Hotels in Brüssel - Hotelführer für Deutschland und Europa - Hotels in Brussels

Hotels in Deutschland und Europa

Ball  Startseite  Ball  Hotelier      Link Seite

Partner-Hotels von www.hotelonline.de in Brüssel:

Brüssel ist die Hauptstadt von Belgien und liegt an der Senne.

Als Sitz wichtiger Institutionen, wie der Europäischen Kommission oder des Rates der Europäischen Union wird die Stadt inoffiziell häufig als Hauptstadt der Europäischen Union bezeichnet.

Straße

Brüssel ist das Zentrum des gut ausgebauten, nachts zum Teil beleuchteten belgischen Autobahnnetzes. Die Autobahnen laufen strahlenförmig nach Brüssel bis zur Ringautobahn zu.

Eisenbahn

In Brüssel gibt es mehrere große Bahnhöfe (Brüssel-Nord, Brüssel-Central und Brüssel-Süd), die miteinander durch eine Nord-Süd-Tunnelstrecke verbunden sind. Zugreisende aus dem Ausland kommen meist in Brüssel-Süd an, wo Verbindungen aus Paris, Amsterdam, Köln (mit dem Thalys oder aus Köln auch mit dem ICE) und London bestehen.

Ebenso hat man direkten RER-Anschluss zu einem der vielen kleineren Brüsseler Bahnhöfe. Die Station Brüssel Luxemburg, abseits der Haupttunnelstrecke Nord-Süd, ist eigentlich ein Bahnhof zur Anbindung der EU-Institutionen, der jetzt nach der Renovierung immer mehr von der allgemeinen Bevölkerung angenommen wird.

ÖPNV

Die U-Bahn besteht aus den drei Linien 1a, 1b, und 2. Die ersten beiden verbinden Vororte mit der Stadt, Linie 2 fährt in einem erst 2007 vollständig geschlossenen Kreis um das Zentrum herum. Hinzu kommen 16 Straßenbahnlinien und über 50 Buslinien.

Nachts: Ein Nachtverkehr existiert in Brüssel - abgesehen von einer Nachtbuslinie - nicht. Taxis haben ein relativ hohes Preisniveau.

Flugverkehr

Bei der Nachbargemeinde Zaventem befindet sich ein internationaler Flughafen mit Zuganbindung zum Zentrum. Ebenfalls in Reichweite ist der Flughafen Charleroi, der vor allem von Billigfliegern frequentiert wird.

Sehenswürdigkeiten / Kultur

Hauptsehenswürdigkeiten sind der Grand Place/Großer Platz, der seit 1988 in die Liste der Weltkulturerben der UNESCO steht, mit dem gotischen Rathaus im alten Zentrum, die Kathedrale Saint Michel/Sint-Michiels und das Atomium in Laeken/Laken, das Wahrzeichen der Weltausstellung von 1958.

Die 9 Kugeln der 165-milliardenfachen Vergrößerung eines Eisenkristalls sind zusammen 102 Meter hoch und 2400 Tonnen schwer. Der Architekt A. Waterkeyn widmete das Atomium dem wissenschaftlichen Fortschritt. Direkt daneben ist Mini Europe zu finden, ein Park mit Nachbauten der berühmtesten Bauwerke Europas im Maßstab 1:25.

Auch das Manneken Pis, eine 60 Zentimeter hohe Bronzefigur in der Altstadt, ist bei den Touristen sehr beliebt.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Triumphbogen im Park Cinquantenaire, die Art-Deco-Basilika Sacre-Ceur, die Börse, der Kunstberg, der Justizpalast, das Schloss Laeken mit Park und großen Gewächshäusern, sowie die Gebäude der Europäischen Union im Europaviertel Leopold.

Zum großen Kulturangebot Brüssels gehören viele Theater und Museen aller Art vom königlichen Kunstmuseum über das Waffenmuseum bis zum Comicmuseum.

Zudem gibt es in den einzelnen Brüsseler Vierteln weitere Sehenswürdigkeiten und eigene kulturelle Angebote.

Das Stadtbild im Zentrum wird von flämischen Bürgerhäusern geprägt. Besonders auffällig ist der Jugendstil, der durch den Brüsseler Architekten Victor Horta ins Leben gerufen wurde. In der Blütezeit des Jugendstils schossen in Brüssel neue Vorstädte aus dem Boden.

Die Architektur der Viertel Schaerbeek/Schaarbeek, Etterbeek, Ixelles/Elsene und Saint-Gilles/Sint-Gillis ist daher besonders sehenswert. Ein absolutes Highlight des Jugendstil ist das in der Avenue de Tervueren 281 gelegene Palais Stoclet von dem Wiener Architekten Josef Hoffmann. Die modernen Gebäude im Quartier Leopold/Leopoldswijk oder Espace Nord runden das Bild ab.

In der Stadt gibt es seit jeher eine große Künstlerszene. Der berühmte belgische Surrealist Rene Magritte beispielsweise hat in Brüssel gelernt.

Die Stadt gilt auch als eine Hauptstadt des Comics: In Deutschland am bekanntesten sind Lucky Luke, Tim und Struppi, Cubitus, Gaston und das Marsupilami. Graue Häuserwände werden mit riesigen Bildern belgischer Comichelden bemalt, Metrostationen werden von Künstlern gestaltet.

Im Centre Belge de la Bande Dessinoe verbinden sich zwei künstlerische Leitmotive Brüssels, denn dieses nationale Comicmuseum ist im ehemaligen, 1906 errichteten und von Victor Horta entworfene Jugendstil-Kaufhaus Waucquez untergebracht.

Das König-Baudouin-Stadion ist eine Konzert- und Wettkampfstätte und weist 50.000 Sitzplätze auf. Hier stand früher das Heysel-Stadion, in dem 1985 die mit 39 Toten und über 400 zum Teil schwer Verletzten schlimmste Katastrophe des europäischen Fußballs geschah. Englische Hooligans fielen über italienische Fußballfans her und lösten eine Massenpanik aus.

Kulinarische Spezialitäten Brüssels sind besonders Waffeln, Schokolade, Pralinen und Muscheln.

Die Pommes frites wurden von einem Belgier erfunden und werden wie auch die Waffeln überall in Brüssel auf der Straße verkauft. Zudem genießt das belgische Bier einen guten Ruf Hoegaarden, Leffe, Duvel, Jupiler, Stella Artois und Kriek sind Beispiele dafür.

Söhne und Töchter der Stadt

* Gudula, Belgische Nationalheilige, Patronin der Stadt Brüssel

* Lucas Achtschellinck, flämischer Landschaftsmaler

* Chantal Akerman, belgische Filmregisseurin und Professorin für Film an der European Graduate School in Saas-Fee, Schweiz

* Albert I. (Belgien), König der Belgier

* Albert II. (Belgien), regierender König der Belgier

* Maria Viktoria Pauline von Aremberg, Markgräfin von Baden-Baden

* Leopold Philipp von Arenberg, kaiserlicher Feldmarschall

* Ludwig-Engelbert von Arenberg, Herzog von Arenberg

* Jacques d'Arthois, flämischer Landschaftsmaler

* Konstantin Aspre, ein österreichischer General

* Bernard van Orley, Maler

* Victor Boin, belgischer Sportjournalist, Sportler und Sportfunktionär

* Adolphe van Soust de Borkenfeldt, belgischer Dichter und Kunsthistoriker

* Thierry Boutsen, flämischer Autorennfahrer

* Jan Brueghel der Ältere, flämischer Maler

* Georg Franz August, Graf von Buquoy, Sohn von Leopold Albert de Longueval

* Maria von Burgund, Herzogin von Burgund

* Rene Carcan, belgischer Künstler

* Philippe de Champaigne, französischer Maler

* Marc Dutroux, belgischer Serienmörder

* Maria von Eicken, Ehefrau des Markgrafen Eduard Fortunat von Baden

* Rene Follet, belgischer Zeichner von Comics.

* Henri La Fontaine, belgischer Jurist und Politiker

* Lucien Emile Francqui, belgischer Afrikaforscher und Staatsmann

* Olivier Gendebien, Rennfahrer

* Paul Gilson, belgischer Komponist und Professor

* Raymond Goethals, belgischer Fußballtrainer

* Jean Jereme Hamer, Kardinal der römisch-katholischen Kirche

* Johan Baptista van Helmont, Universalwissenschafter, Arzt, Naturforscher und Chemiker

* Audrey Hepburn, Schauspielerin britisch-niederländischer Herkunft

* Gustav Rene Hocke, Journalist, freier Schriftsteller und Kulturhistoriker

* Wilhelm Hyacinth, Prinz von Prinz von Oranien

* Jacky Ickx, belgischer Formel 1- und Sportwagen-Rennfahrer

* Clemens August I. von Bayern, Erzbischof des Erzbistums Köln

* Johann Ludwig Graf Cobenzl, österreichischer Staatsmann

* Julio Cortezar, Argentinischer Schriftsteller

* Christl Cranz, deutsche Skirennläuferin

* Peyo, belgischer Comiczeichner

* Ivo Van Damme, flämischer Leichtathlet

* Jean-Claude Van Damme, belgischer Schauspieler

* Franzois Duquesnoy, flämischer Bildhauer

* E. P. Jacobs, belgischer Zeichner von Comics.

* Josephine Charlotte, Mutter des Luxemburger Großherzogs Henri

* Karl Eugen (Württemberg), Herzog von Württemberg

* Karl Theodor (Pfalz), Kurfürst von der Pfalz und von Bayern

* Karl VII. (HRR), Kaiser des Heiligen Römischen Reiches

* Ferdinand Käs, österreichischer Berufssoldat und antifaschistischer Widerstandskämpfer

* Leopold II. (Belgien), König von Belgien (1865-1909)

* Leopold III. (Belgien), König der Belgier

* Claude Levi-Strauss, Ethnologe und Anthropologe

* Ursula von der Leyen, deutsche Politikerin

* Charles Joseph de Ligne, Offizier, Diplomat und Schriftsteller

* Eugene de Ligne, belgischer Politiker

* Margarete von Österreich, österreichische Prinzessin, Regentin der Niederlande

* Philips van Marnix, niederländischer Schriftsteller

* Jean-Philippe-Eugene de Merode-Westerloo, kaiserlicher Feldmarschall

* Jos Moerenhout, belgischer Komponist und Dirigent

* Brian Molko, britisch-amerikanischer Musiker

* Yolande Moreau, belgische Komödiantin und Schauspielerin

* Jacques Neirynck, französischer Elektrotechniker, Verbraucherschützer und Autor

* Charles de Noyelle, Ordensgeneral

* Paul Otlet, Pionier der Informationsmanagements und Begründer der modernen Dokumentations-
wissenschaft

* Philipp von Belgien, belgischer Thronfolger

* Jacques Piccard, Schweizer Tiefseeforscher und Ozeanograph

* Pierre Alechinsky, belgischer Maler

* Plastic Bertrand, belgischer New Wave-Musiker

* Joseph Antoine Ferdinand Plateau, Physiker

* Jeremie Renier, Theater- und Filmschauspieler

* Jean Toots Thielemans, Jazz-
Mundharmonikaspieler, -gitarrist, und -pfeifer

* Jean-Philippe Toussaint, Schriftsteller

* Jose van Dam, belgischer Opernsänger

* Philippe Vandevelde, belgischer Comiczeichner

* Agnes Varda, belgische Filmregisseurin

* Marios Varvoglis, griechischer Komponist

* Pierre-Franeois Verhulst, belgischer Mathematiker

* Andreas Vesalius, belgischer Anatom und gilt als Begründer der neuzeitlichen Anatomie sowie des morphologischen Denkens in der Medizin

* Heinrich von Brederode, flämischer Vorkämpfer für die Befreiung der Niederlande|Niederländer von der spanischen Herrschaft

* Jean-Remy von Matt, deutscher Werber

* Wilhelm III. (Niederlande), niederländischer König

* Alfred I. Fürst zu Windisch-Graetz, österreichischer Feldmarschall

* Marguerite Yourcenar, Schriftstellerin

* Will Smith, Schauspieler

* Yslaire, belgischer Comiczeichner