Hotels in Florenz - Hotelführer für Deutschland und Europa - Hotels in Florence

Hotels in Deutschland und Europa

Ball  Startseite  Ball  Hotelier 

 Hotels in Florenz - Hotelführer für Florenz - Hotels in Florence - Urlaub Florenz - Reise Florenz - Ferien Florenz -
Nachbarstädte: Hotels in Pisa

Partner-Hotels von hotelonline.de in Florence:



Florenz

(italienisch Firenze) ist eine mittelitalienische Stadt am Fluss Arno mit ca. 400.000 Einwohnern. Sie ist Hauptstadt der Toskana und der Provinz Florenz. Wegen ihrer kulturellen Bedeutung – insbesondere für die Kunst – wird Florenz als das "italienische Athen" bezeichnet.

Geografie

Florenz liegt direkt am Fluss Arno, der durch die Altstadt fließt. Er spielte eine wichtige Rolle in der Versorgung der Menschen ebenso wie er essenziell für den Handel war.

Der Arno sorgte allerdings durch seine Überflutungen ebenso für Leid und Zerstörung.

Die historische Altstadt von Florenz

Die historische Altstadt von Florenz spiegelt die überragenden Leistungen der Stadt auf dem Gebiet der Architektur wider.

Hierbei sind insbesondere zahllose Bauten von der Zeit der Protorenaissance bis zur Herrschaft der Medici im 15. und 16. Jahrhundert entstanden, die die enorme wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung der Stadt zu dieser Zeit belegen.

Die Entstehung zahlloser Bauten der Stadt wurde dabei durch die Bankiers und Kaufleute der Stadt, gefördert. Die florentinsche Architektur ist insbesondere durch die zu Beginn des 15. Jahrhunderts durch Brunelleschi, Donatello und Masaccio formulierten Prinzipien der Renaissancearchitektur geprägt, die weit über die Stadt hinaus Bedeutung erlangt haben.

Die historische Altstadt von Florenz wurde 1982 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen, wobei es hierzu im Antrag heißt, dass "jede Rechtfertigung hierfür lächerlich und unverfroren sei", da sich hier die "weltgrößte Anhäufung universell bekannter Kunstwerke" befinde.

Kirchen

Zentrum der Florentiner Kirchen ist die romanisch-gotische Kathedrale Santa Maria del Fiore mit ihrer eindrucksvollen Kuppel von Filippo Brunelleschi. Die vom 12. bis 14. Jahrhundert gebaute Kirche steht Touristen offen.

Zum Domkomplex gehören weiter der Campanile des Giotto südlich an der Kathedrale und das westlich vor der Kirche gelegene Baptisterium San Giovanni mit Paradiespforte. Wichtige Skulpturen aus der Kirche wie die Pietà des Michelangelo sind im Dommuseum zu besichtigen.

Die Basilica di San Lorenzo stammt in ihrer ersten Version von 390 (von Ambrosius geweiht) und wurde 1425 von Brunelleschi im gotischen Stil umgebaut. An ihren Chor schließt sich zwischen den beiden Sakristeien des Brunelleschi und des Michelangelo die Medici-Kapelle an, die wie diese Grablegen der Familie Medici beherbergt.

An einem Kreuzgang südlich der Kirche liegt die Biblioteca Medicea Laurenziana, gleichfalls nach Plänen des Michelangelo.

* Romanisch: Baptisterium San Giovanni (11./12. Jahrhundert), San Miniato al Monte (11. Jahrhundert), Santi Apostoli (11. Jahrhundert)

* Romanisch-gotisch: Badia Fiorentina (13./14. Jahrhundert), Orsanmichele (1337)

* Gotisch: Santa Maria Novella, Santa Croce (mit Grabmälern von Michelangelo, Galileo Galilei, Machiavelli u.a., Denkmal für Dante).

* Renaissance: Santo Spirito

Paläste

Der Palazzo Pitti liegt gegenüber dem Piazza della Signoria auf der anderen Seite des Arno. In ihm befindet sich die ehemalige Privatsammlung der Medici, die eine umfassende Darstellung der Renaissancekunst erlaubt.

Darunter sind Gemälde von Raffael. Angeschlossen an den Palast ist der Boboli-Garten mit eindrucksvoller Landschaftsgestaltung und vielen Skulpturen, dahinter der Belvedere, der einen Blick über die Stadt erlaubt.

Mittelalter

* Bargello (Palazzo del Podestà)

* Palazzo Davanzati

* Palazzo Vecchio

Renaissance

* Palazzo Medici Riccardi

* Palazzo Rucellai

* Palazzo Strozzi